die auslöschung des ich

August 26, 2010 § 1 Comment

Advertisements

Tagged:

§ One Response to die auslöschung des ich

  • anton distler says:

    MENSCH

    Der Mensch ist
    unausweichlich unmöglicher Spagat
    zwischen Leben und Tod;

    Der Mensch ist Bühne
    auf der Leben spielt;

    Der Mensch im Menschsein
    ist Sinn, der sich einzig
    selbst Sinn ist;

    Der Mensch ist nicht mehr
    und nicht weniger Hund und Katz’:
    Wie Tiere will er sich selbst in den Schwanz beißen;

    Der Mensch ist Zwischendasein,
    alles kommt vor und nach ihm;

    Der Mensch, sich überlassen,
    ist verlassen;

    Der Mensch, andern überlassen,
    ist entlassen,

    …dieser Mensch ist eigentlich nicht.

    Doch jener Mensch ist, …

    …unausweichlich möglichst destruktiv;
    …destruktiv im Spagat gefangen zwischen Angst und Hochmut;
    …destruktiv schillernd in heiterer Eitelkeit;
    …destruktiv versunken in selbstgemachter Sintflut;
    …destruktiv erhaben über jegliche Freiheit:

    Jener Mensch ist gefangen im Zerr- und Spiegelbild des Ich,
    kein Ausdruck des Du und des Wir,
    so nun wollen wir beenden dieses Jetzt und Hier.

    Distler Anton

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

What’s this?

You are currently reading die auslöschung des ich at 33sec.

meta